Bürgermeister-Elmar-Schieder-Stiftung

Die 'Bürgermeister-Elmar-Schieder-Stiftung' - Ihr Ursprung und ihre Ziele

Als Mitgründer der Gesellschaft für Erwachsenenbildung und als Gründer des Abendgymnasiums Regensburg sorgte sich Herr Schieder um die Zukunft dieser Einrichtungen. Aus der Erfahrung der 80er Jahre heraus und auf Grund der gesellschaftlichen Entwicklung sah Herr Schieder in zunehmendem Maße einen Teil seines Lebenswerkes gefährdet und zwar sowohl die Akademie für Erwachsenenbildung als auch das Abendgymnasium.

Um beiden Einrichtungen die Möglichkeit zu geben, im Falle von unvorhergesehenen Streichungen von Zuschüssen handlungsfähig zu bleiben, um über Mittel für den außerordentlichen Bedarfsfall zu verfügen und um bedürftigen Abendgymnasiasten unter die Arme greifen zu können, rief Herr Schieder die 'Bürgermeister-Elmar-Schieder-Stiftung' ins Leben.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Abdruck des folgenden Zeitungsartikels aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 10.12.1989.

Lebenswerk soll keine finanzielle Not leiden

Bürgermeister a.D. Elmar Schieder stiftet 40 000 Mark für Erwachsenenbildung / Aufstockung ist geplant

mbw. "Mein 70. Geburtstag war das auslösende Moment: Kleiner Mann, was tun?" so stellt Bürgermeister a.D. Elmar Schieder den Entschluss vor, eine Stiftung ins Leben zu rufen. "In meinem Alter schaut man nicht mehr nach vorn, sondern zurück - und da wollte ich etwas anregen zur Nachahmung" lächelt er verschmitzt, denn das ist sein Ziel: die "Bürgermeister-Elmar-Schieder-Stiftung" aufzustocken auf 100 000 Mark, er hofft, dass Ihn seine Freunde auch in diesem Fall nicht im Stich lassen werden.

Elmar Schieder ist ohne Zweifel einer derjenigen in Bayern, die den Gedanken der Erwachsenenbildung von jeher gefördert haben: so gehen zum Beispiel die Bundeswehrfachschulen im Auf- und Ausbau auf sein Konto, und im Jahr 1962 war er es, der zusammen mit Professor Weigel und Professor Engert die Gesellschaft für Erwachsenenbildung in Regensburg ins Leben rief.

Außenseiter in punkto Fördermittel

Die Gesellschaft für Erwachsenenbildung ist das Dach für die Akademie, das Abendgymnasium und die Abendrealschule. "Sorgen hat uns bisher immer die Akademie für Erwachsenenbildung gemacht, denn sie gehört keinem Verband an und erhält aus diesem Grunde auch keine Fördermittel", so Elmar Schieder. Der Grund ist relativ einfach: Die Akademie für Erwachsenenbildung in Regensburg ist viel älter als das Gesetz zur Förderung dieser Einrichtungen, und sie wurde aus diesem Grunde zum Außenseiter in punkto Förderung. Auf die Frage, warum die Akademie keinem Verband angehört, gibt sich Schieder selbstbewusst: "Wir möchten Farbe in die Erwachsenenbildung bringen, und wir wollen frei sein - jeder, der etwas lernen möchte, kann zu uns kommen." Einen kleinen Zuschuss gibt es mittlerweile von der Katholischen Erwachsenenbildung, aber bei den ständig steigenden Honoraren der Referenten ist dies sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. "Mit dieser Stiftung möchte ich ganz einfach ein Polster schaffen." Zweck der Stiftung, so heißt es im Text der Urkunde, ist die Förderung von Bildung und Erziehung Erwachsener im Rahmen der Veranstaltungen der Akademie für Erwachsenenbildung und des Abendgymnasiums. Elmar Schieder sichert der Stiftung ein Vermögen in Höhe von 40 000 Mark in bar zu. Die Stiftung führt den Namen "Bürgermeister-Elmar-Schieder-Stiftung", sie ist selbstlos tätig, ein Rechtsanspruch auf Gewährung von Stiftungsleistungen besteht nicht.

Dreiköpfiger Aufsichtsrat und Vorstand

Organe der Stiftung sind ein dreiköpfiger Aufsichtsrat und ein aus drei Personen bestehender Vorstand. Zu Mitgliedern des ersten Aufsichtsrates bestimmte der Stifter Professor Dr. Manfred Liefländer, Rechtsanwältin Elfriede Mayer-Edenhofer und Studiendirektor Klaus-Dietrich Schulz, zu Mitgliedern des ersten Vorstandes wurden Bürgermeister a.D. Elmar Schieder, Wilfried Dettenhofer und Dr. Inge Köck bestimmt.

Die 'Bürgermeister-Elmar-Schieder-Stiftung' ist keine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts, sondern eine unselbständige Stiftung, sie beruht auf Vertrauensbasis. Der Vorstand verwaltet die Stiftung nach Maßgabe von Gesetz und Satzung unter Berücksichtigung des Treuhandverhältnisses mit der Gesellschaft für Erwachsenenbildung. "Es lag mir besonders am Herzen, daß dieses Werk der Erwachsenenbildung vernünftig weitergeführt werden kann, und dazu braucht man Geld", resümiert Schieder. Dass es bei diesen jetzigen 40 000 Mark nicht bleiben soll, ist für ihn selbstverständlich. "Ich rechne hier mit meinen Freunden, ich habe auf eine besondere Geburtstagsfete extra verzichtet und hoffe sehr, dass ich auf diese Weise anstelle von Geburtstagspräsenten finanzielle Unterstützung für diese Stiftung bekomme." Wie sehr Elmar Schieder die Akademie für Erwachsenenbildung am Herzen liegt, lässt sich allein schon aus dieser Feststellung ersehen .....

MZ 10.12.1989

Alle, die diesen Text lesen und sich mit den Zielen der Stiftung identifizieren, werden herzlich aufgerufen, ihre Solidarität in Form einer Spende auf das folgende Konto zu bekunden:

IBAN: DE77 7505 0000 0000 1097 77
BIC: BYLADEM1RBG
Sparkasse Regensburg